Gekoppelte Temperatur- und Spannungsfeldanalysen von thermokinetisch beschichteten Bauteilen mittels FEM

Abteilung Simulation und Werkstoffmechanik

Bedeutung von Temperaturentwicklung und indutierten Spannungen bei der Entwicklung und Optimierung.

Während des thermischen Spritzens beeinflussen verschiedene Prozessparameter die endgültigen Schichteigenschaften (Haftfestigkeit, Eigenspannungen, Porosität usw.) und die Zuverlässigkeit des mechanischen Bauteiles. Modellierung und Simulation können für eine differenzierte Analyse von Einflüssen und Zusammenhängen von Schlüsselparametern im Prozess genutzt werden. Die Simulation von Wärme- und Stoffübertragung ist ein wesentliches Instrument für die Bewertung der Eigenspannungen und zur besseren Planung von Beschichtungsbedingungen und Prozesskinematik.

Simulierte Temperaturverteilung während der Beschichtung durch atmosphärisches Plasmaspritzen einer Führungsklinge für eine Zeitungsfalzmaschine mit (a) einem horizontalen Mäander und (b) einem vertikalen Mäander

P-366: CANDEL, A.; GADOW, R.; WENZELBURGER, M.: Modeling and simulation of heat and mass transfer and of process automatization for the coating of complex geometries by thermal spraying. In: 8th CIRP International Workshop on Modeling of Machining Operations, Proceedings, ed. R. Neugebauer, Verlag Wissenschaftliche Scripten, Zwickau (2005), S. 147–156

P-289:   ESCRIBANO, M.; GADOW, R.; WENZELBURGER, M.: Modeling of thermally sprayed coatings on light metal substrates – Layer growth and residual stress formation. In: Surface & Coatings Technology 180 (2004), S. 429–435, ISSN: 0257-8972/04

Ihr Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Venancio Martínez García

Venancio Martínez García

Dr.–Ing.

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang